Schwenningen Aktuell: Schwenningen

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

24.06.2020 - Corona-Virus: Aktuelle Mitteilungen der Bürgermeisterin

Autor: Frau Moser
Artikel vom 12.03.2020

24.06.2020: Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

über die am 23.06.2020 beschlossene und bekannt gegebene Neufassung der Corona-Verordnung, die ab dem 01.07.2020 in Kraft tritt, informieren wir Sie anhand der diesbezüglichen Verlautbarung des Landes wie folgt:

  • Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen. Die Regelungen dazu finden Sie jetzt in Paragraf 9.
  • Ab dem 1. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept wie in Paragraf 5 gefordert mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
  • Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
  • Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.
  • Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.
  • Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.
  • Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes bleiben ebenfalls untersagt.
  • Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.
  • Folgende Verordnungen sollen ab dem 1. Juli entfallen. Hier gelten dann die in der neuen Corona-Verordnung festgelegten Regelungen.
    • Vergnügungsstätten
    • Kosmetik und medizinische Fußpflege
    • Beherbergungsbetriebe
    • Freizeitparks
    • Gaststätten
    • Bordgastronomie
    • Veranstaltungen
    • Private Veranstaltungen
    • Indoor-Freizeitaktivitäten
    • Maskenpflicht in Praxen

Bleiben Sie weiterhin alle gesund!

Freundliche Grüße

Roswitha Beck

Bürgermeisterin Schwenningen

Verstöße gegen die Regelungen der CoronaVO - Bußgeldkatalog vom 24.04.2020

Der aktuelle Bußgeldkatalog in der Fassung vom 24.04.2020 steht Ihnen hier zum kostenlosen Herunterladen bereit.

Corona-Virus: 20.04.2020 Mitteilung der Bürgermeisterin zur Fünften Änderung der Corona-Verordnung

Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, 20.04.2020.

Durch die Fünfte Verordnung der Landesregierung zur Änderung der Corona-Verordnung am 17. April ergeben sich folgende vorsichtige Lockerungen. Hier finden Sie einen Überblick der Änderungen und welche Bestimmungen weiter bestehen bleiben.

Die wesentlichen Änderungen sind:

  • Kontaktbeschränkungen bleiben bis einschließlich 3. Mai
  • Tragen von Gesichtsmasken in Geschäften und ÖPNV wird empfohlen
  • kleinere Geschäfte (bis 800 qm) können ab Montag, 20. April wieder öffnen*
  • Schulen werden ab dem 4. Mai schrittweise geöffnet
  • Frisöre können ab dem 4. Mai öffnen*
  • keine Großveranstaltungen bis zum 31. August

*unter Vorlage entsprechender Hygienekonzepte zurück

Die Änderungen im Detail können Sie unter folgendem Link abrufen.

Aufruf der Bürgermeisterin vom 08.04.2020: „Bleibt zuhause, auch über Ostern“

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im Kreis Sigmaringen wird mit vereinten Kräften gegen das Coronavirus gekämpft.
Vertreter der Kirchen, der Kliniken, der niedergelassenen Ärzte, der Hilfsorganisationen, der Polizei, der Bundeswehr, sowie die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister arbeiten gemeinsam daran, den Menschen, die an Corona teilweise schwer erkrankt sind, zu helfen.
Sie alle können nur erfolgreich sein, wenn jeder Einzelne weiterhin konsequent körperliche Kontakte meidet und zu Hause bleibt.
Nur dadurch kann man die Ausbreitung des Virus reduzieren. „Sie können durch Ihr zuhause bleiben mithelfen, Menschenleben zu retten.“

Auch Feiern im Familienkreis birgt die Gefahr, den Virus weiter zu verbreiten!
„Wir alle bitten Sie: Bleiben Sie zu Hause und verzichten Sie, auch wenn es schwerfällt, auf den Osterbesuch bei der Familie.

Alle o.g. Organisationen arbeiten über die Feiertage weiter, bitte unterstützen Sie uns und bleiben Sie zu Hause.

Verstöße gegen die Regelungen der CoronaVO - Bußgeldkatalog vom 28.03.2020

Nachdem am 28. März 2020 durch die 3. ÄnderungsVO die Regelung der Ordnungswidrigkeiten Einzug in die CoronaVO gehalten hat, veröffentlichte das Sozialministerium am 29. März 2020 den dazugehörenden Bußgeldkatalog.
Hiermit wird die bisherige Lücke in der Verfolgung von Verstößen gegen die Regelungen der CoronaVO geschlossen. Verstöße gegen die CoronaVO können nun landeseinheitlich geahndet werden.

Der Bußgeldkatalog steht Ihnen hier zum kostenlosen Herunterladen bereit.

Corona-Virus: 23.03.2020 Mitteilung der Bürgermeisterin

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Bund und Länder haben bereits am vergangenen Sonntagnachmittag ihre gemeinsame Linie für Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus weiter konkretisiert. Dabei wurde auf weitergehende Ausgangssperren verzichtet, stattdessen erfolgte die Einigung auf ein umfangreiches Kontaktverbot. Oberstes Ziel ist es, die Infektionsketten zu unterbrechen und die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Wir alle sind aufgerufen, uns verantwortungsvoll zu verhalten und solidarisch zu sein, zum Schutz der Allgemeinheit.

In Baden-Württemberg ist bereits durch den Erlass zur Änderung der Corona-Verordnung vom 20. März 2020 eine weitest gehende Umsetzung eines Kontaktverbotes umgesetzt.

Die Änderungen für Baden-Württemberg wurden durch eine abermalige Anpassung der CoronaVO umgesetzt.

Die aktuellste Version wird immer auf der Homepage der Gemeinde unter www. schwenningen.de veröffentlicht.

Die nun am 22. März 2020 bundes- und landesweit beschlossenen Maßnahmen in aller Kürze:

  • Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, die sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren
  • Mindestabstand im öffentlichen Raum von mindestens 1,50 Metern
  • Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet
  • Der Weg zur Arbeit, zur Betreuung von Hilfsbedürftigen, zum Einkauf von Lebensmitteln, Arztbesuche, Teilnahme an erforderlichen Terminen, individueller Sport und Bewegung an der frischen Luft bleiben weiter möglich
  • Gruppen feiernder Menschen, auch im Privaten, sind inakzeptabel
  • Untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Angebote von Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen
  • Untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.
  • Auch alle sonstigen Veranstaltungen und Versammlungen sind untersagt
  • Gastronomiebetriebe werden geschlossen, nur Lieferdienste sowie Außer-Haus-Verkauf von Gaststätten ist gestattet
  • Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege werden geschlossen - Ausnahmen gelten nur für medizinisch notwendige Dienste
  • In allen Betrieben ist es wichtig, die Hygienevorschriften einzuhalten und wirksame Schutzmaßnahmen umzusetzen
  • Bei Bestattungen unter freiem Himmel sind maximal 10 Personen erlaubt. Ein Trauergottesdienst darf nicht abgehalten werden.
  • Die Maßnahmen sollen eine Geltungsdauer von mindestens zwei Wochen haben

Alle Bürgerinnen und Bürger sind dringend aufgefordert, sich an diese Vorgaben zu halten, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Bitte halten Sie sich daran – in Ihrem und in unser aller Interesse!

Die Ortspolizeibehörden sind zusammen mit dem Polizeivollzugsdienst für den Vollzug der Maßnahmen aus der Corona-Verordnung zuständig. Wir hoffen weiterhin auf Ihr volles Verständnis, in der Hoffnung, dass Kontrollen und weitere Maßnahmen nicht erforderlich werden. 

Bleiben Sie alle gesund, ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung während dieser enormen Belastungszeit.

Ihre

Roswitha Beck
Bürgermeisterin

Aufruf vom 21.03.2020: Medizinisches Personal zur Unterstützung im Landkreis Sigmaringen gesucht

Sehr geehrte Damen und Herren,liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

über die Landkreisverwaltung wurden die Bürgermeister des Landkreises Sigmaringen gebeten, in den Kommunen nach möglichen medizinischen und Pflegekräften (Ärzte, Pfleger, Fachpersonal Labor usw.) zu recherchieren. Es besteht zwar der derzeit noch kein tatsächlicher Bedarf, der Aufruf wird jedoch als wichtig erachtet, um bei Bedarf schnell aktiv werden zu können.

Die medizinische und pflegerische Versorgung von kranken Menschen infolge der Corona-Virus-Pandemie stellt das medizinische und pflegerische Personal vor große Herausforderungen. Obwohl diese Versorgung im Landkreis derzeit sichergestellt werden kann, möchten wir für den Bedarfsfall Ärztinnen und Ärzte, sowie Pflegerinnen und Pfleger sowie Fachkräfte Labor aktivieren können, deren Beschäftigungsverhältnis ruht (z.B. aufgrund von Elternzeit) oder die sich bereits im Ruhestand befinden.

Sicherlich ist nicht jede der infrage kommenden Personen in den digitalen Medien vernetzt und unser nächstes reguläres Amtsblatt erscheint erst in einer Woche. Besser und schneller ist daher die persönliche Ansprache. Ich bitte Sie also alle zu überlegen, ob Sie jemanden auf diese Bitte ansprechen könnten.

Bitte melden Sie sich bei der Gemeindeverwaltung – Tel. Telefonnummer: 07579/9212-0 oder E-Mail info(@)schwenningen.de DANKE!

Corona-Virus: 21.03.2020 Mitteilung der Bürgermeisterin

Um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen bzw. zu verlangsamen, hat das Land Baden-Württemberg eine Verordnung erlassen.

ACHTUNG: ab Samstag, 21. März 2020 gilt nun auch

Alle Restaurants und Gaststätten im Land müssen schließen. Essen zum Mitnehmen und auf Bestellung bleibt aber weiterhin möglich.

Alle Zusammenkünfte und Ansammlungen auf öffentlichen Plätzen sind verboten. Gruppenbildungen von mehr als drei Personen darf es nicht mehr geben. Wir werden das streng kontrollieren, durchsetzen und sanktionieren. Natürlich können Familien oder Menschen, die zusammenleben, weiter gemeinsam auf die Straße.

Einreisen und Durchreisen von Personen aus internationalen Corona-Risikogebieten nach Baden-Württemberg sind untersagt. Ausgenommen sind Fahrten zum Arbeitsplatz, zum Wohnort, zum Transport von wichtigen Gütern und besondere Härtefälle, etwa bei einem Todesfall in der Familie.

Frisöre müssen schließen.

Corona-Virus: 18.03.2020 Mitteilung der Bürgermeisterin

Die Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) tritt im Wege der Notverkündung heute in Kraft.

Die Verordnung können Sie über folgenden Link abrufen.

Wir weisen insbesondere auf das in § 3 erlassene absolute Versammlungsverbot hin.

Das Rathaus bleibt bis aus Weiteres geschlossen.

Wir sind für Sie zu den regulären Öffnungszeiten telefonisch unter Telefonnummer: 07579/9212-0 zu erreichen, oder jederzeit per Mail unter info(@)schwenningen.de.

Auf Grund des Corona-Virus möchten wir Sie bitten, folgende Verhaltensregeln bei der Kontaktaufnahme mit der Gemeindeverwaltung bis auf weiteres einzuhalten:

  • Prüfen Sie, ob ein persönlicher Besuch des Rathauses zwingend erforderlich ist (z. B. für die Erstellung von Ausweispapieren) oder ob auch eine telefonische Kontaktaufnahme oder ggf. eine E-Mail ausreichen würde! Sie schützen damit unsere Mitarbeitenden vor einer eventuellen Ansteckung und tragen somit zur Gewährleistung des Betriebs der Verwaltung als wichtigem Koordinator vor Ort aktiv bei!

  • Unsere Mitarbeiter sind zum Schutz von sich selbst und der Bevölkerung angewiesen, auf das Händeschütteln zu verzichten. Stattdessen wird Ihnen zur Begrüßung ein Lächeln geschenkt.

  • Gleichfalls dürfen wir Sie bitten, bei Ihrem Besuch bei uns im Hause die Niesetikette zu beachten (Niesen und Husten in die Ellenbeuge) und einen angemessenen Abstand zu Ihrem Gesprächspartner zu halten.

Die Gemeinderatssitzung vom 19.03.2020 ist abgesagt.

Nachstehende Einrichtungen sind geschlossen:

  • Nachbarschaftsgrundschule
  • Kindergarten
  • Heuberghalle
  • Spielplätze
  • Jugendraum in der Schule
  • Lehrschwimmbad in der Schule

Corona-Virus: 16.03.2020 Mitteilung der Bürgermeisterin

Corona-Virus - Vorkehrungen der Gemeinde Schwenningen

Werte Bürgerinnen und Bürger,
liebe Besucherinnen und Besucher des Rathauses,

auf Grund des Coronavirus möchten wir Sie bitten, folgende Verhaltensregeln bei der Kontaktaufnahme mit der Gemeindeverwaltung bis auf weiteres einzuhalten:

  • Prüfen Sie, ob ein persönlicher Besuch des Rathauses zwingend erforderlich ist (z. B. für die Erstellung von Ausweispapieren) oder ob auch eine telefonische Kontaktaufnahme oder ggf. eine E-Mail ausreichen würde! Sie schützen damit unsere Mitarbeitenden vor einer eventuellen Ansteckung und tragen somit zur Gewährleistung des Betriebs der Verwaltung als wichtigem Koordinator vor Ort aktiv bei!

  • Unsere Mitarbeiter sind zum Schutz von sich selbst und der Bevölkerung angewiesen, auf das Händeschütteln zu verzichten. Stattdessen wird Ihnen zur Begrüßung ein Lächeln geschenkt.

  • Gleichfalls dürfen wir Sie bitten, bei Ihrem Besuch bei uns im Hause die Niesetikette zu beachten (Niesen und Husten in die Ellenbeuge) und einen angemessenen Abstand zu Ihrem Gesprächspartner zu halten.

Wir sind für Sie zu den regulären Öffnungszeiten telefonisch unter Telefonnummer: 07579/9212-0 zu erreichen, oder jederzeit per Mail unter info@schwenningen.de.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Ihre Gemeindeverwaltung Schwenningen

Absage von Veranstaltungen wegen des Corona-Virus

Die Gemeindeverwaltung wurde in den letzten Tagen von verschiedenen Vereinen und Gruppen kontaktiert, die jeweils unsicher waren, ob sie ihre in den nächsten Wochen geplanten Veranstaltungen durchführen sollen.

Wir empfehlen allen, derzeit im Zweifelsfall lieber Veranstaltungen abzusagen, auch wenn es sich um kleinere Feste, Jahreshauptversammlungen usw. handelt. Gerade die zu dieser Jahreszeit stattfindenden Jahreshauptversammlungen der Vereine sind i.d.R. nicht an einen festen Monat gebunden und können problemlos später im Jahr nachgeholt werden.

Gerne stellen wir für Absagen unser Mitteilungsblatt, unsere Homepage zur Verfügung.
Dazu einfach die Absage mit wenigen Sätzen an amtsblatt(@)schwenningen.de mailen.

Abgesagte Veranstaltungen in der Gemeinde Schwenningen

  • Jahreshauptversammlung VDK
  • Jahreshauptversammlung TC
  • Jahreshauptversammlung MV
  • Jahreshauptversammlung SV
  • Jahreshauptversammlung Kirchenchor
  • Konzert mit Tobias Conzelmann

Schließung öffentlicher Einrichtungen in der Gemeinde Schwenningen

Aus aktuellem Anlass wurden nachstehende öffentliche Einrichtungen bis nach den Osterferien (vorläufig bis 19.04.2020) geschlossen:

  • Lehrschwimmbad in der Schule
  • Heuberghalle
  • Spielplätze in Schwenningen
  • Jugendraum in der Schule

Schließung der Schulen und Kindergärten in Baden-Württemberg ab Dienstag, 17.03.2020

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat am Freitag, 13.03.2020, zur Unterbrechung der Infektionsketten des Covid-19-Virus (Corona-Virus) verfügt, dass ab dem kommenden Dienstag, 17.03.2020 alle Schulen sowie Kindertageseinrichtungen (KiTas und KiGas) bis zum Ende der Osterferien (19.04.2020) geschlossen bleiben.

In der Gemeinde Schwenningen betrifft dies:

  • Nachbarschaftsgrundschule Schwenningen
  • Katholischer Kindergarten St. Raphael

Am Montag, 16.03.2020 sind die Einrichtungen noch normal geöffnet, jedoch sollte hier die Zeit durch die Eltern genutzt werden, ggf. alternative Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder zu organisieren. Die Betreuung der Kinder bei den Großeltern ist grundsätzlich keine Option, da diese häufig bei einer Infektion bereits zu einer Risikogruppe zählen können. Ebenfalls werden die Schulen den Schülerinnen und Schülern Aufgabenpakete für die Zeit der Schulschließung mitgeben.

Ab Dienstag, 17.03.2020 besteht einen Anspruch auf Notbetreuung.
Diese ist lediglich für Kinder gedacht, deren beide Elternteile (bei Alleinerziehenden: Deren sorgeberechtigter Elternteil) in sogenannten „systemrelevanten Berufen“ arbeiten.

Sofern nur ein Elternteil in einem der Berufe tätig ist, besteht kein Anspruch auf die Notbetreuung!

Folgende Berufsfelder sind laut der Landesregierung insbesondere systemrelevant:

  • Polizei
  • Feuerwehr, dies gilt auch für die Angehörigen der freiwilligen Feuerwehr, die in einem sonst nicht systemrelevanten Berufsfeld arbeiten
  • medizinisches und pflegerisches Personal
  • Rettungsdienste
  • Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten
  • Lebensmittelproduktion und Lebensmitteleinzelhandel
  • Müllabfuhr
  • Telekommunikation
  • Energie- und Wasserversorgung
  • Entsorgung
  • sowie - ÖPNV

Im Zweifel entscheidet die Gemeinde bzw. die Kirche, ob ein Anspruch auf Betreuung besteht.

Familien, die ab Dienstag, 17.03.2020 eine Notbetreuung für Ihre Kinder im Kindergartenalter benötigen, wenden sich bitte ab Montagmorgen, 8.00 Uhr an den Kindergarten unter folgenden E-Mail kiga-schwenningen(@)se-heuberg.de . Bei Bedarf für Schulkinder wenden Sie sich telefonisch im Schulhaus unter der Telefonnummer Telefonnummer: 07579/301.

Homepage Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Hotlines für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger

Personen, die in einem Risikogebiet waren und Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116 117 auf. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt regelmäßiges und gründliches Händewaschen als einfache und wirksame Maßnahme, um den Übertragungsweg von Infektionen zu unterbrechen. Wie Sie sich beim Auftreten von Corona verhalten sollen, finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums.

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt im Regierungspräsidium Stuttgart eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet. Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter montags bis sonntags zwischen 9 und 18 Uhr telefonisch unter Telefonnummer: 0711/904-39555.

Weitere Informationen des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg finden Sie unter:
Informationen Landesgesundheitsamt.

Das Infotelefon der gesetzlichen Krankenkassen erreichen Sie unter Telefonnummer: 0800 84 84 111

Auch der Landkreis Sigmaringen hat eine Telefonhotline für Bürgerinnen und Bürger in der Zeit von 9-12 Uhr und 13-16 Uhr eingerichtet Tel: Telefonnummer: 07571 102-6467.
Weitere Informationen können auf der Homepage des Landratsamtes abgerufen werden.

Weitere Corona-Virus Hotlines: Bundesministerium für Gesundheit Telefonnummer: 030 346-465-100 sowie Unabhängige Patientenberatung Deutschland Telefonnummer: 0800 330-4615-32.

Abschließend möchte ich an das Verständnis aller Betroffenen appellieren und weiterhin zur Besonnenheit in dieser Ausnahmesituation aufrufen. Es gilt jetzt, mehr als sonst, gegenseitige Rücksichtnahme walten zu lassen und als Gesellschaft zusammen zu stehen. Wenn wir dies alle gemeinsam tun, können wir die Auswirkungen dieser Krise in Grenzen halten und in absehbarer Zeit auch wieder zu unserem Alltag zurückkehren.

Für Ihr Mitwirken bin ich Ihnen sehr dankbar.

Ihre Roswitha Beck
Bürgermeisterin

Schreiben der Bürgermeisterin an alle Schülerinnen und Schüler sowie Kinder und Jugendliche aus Schwenningen

Richtiges Verhalten aufgrund von Corona          

Liebe Kinder und Jugendliche,

es ist eine besondere Situation für Euch. Die Schule ist geschlossen, Ihr seid nun für 5 Wochen zu Hause und sollt dort lernen. Da fällt Euch vielleicht die Decke auf den Kopf und Ihr habt wahrscheinlich das Bedürfnis, Euch mit Euren Freunden zu treffen.

Doch genau das sollt Ihr nicht tun.

Ihr fragt Euch warum?

Auch in Deutschland breitet sich das Corona-Virus immer weiter aus. Kindern wird das Virus kaum gefährlich und auch für die meisten Erwachsenen ist es eher harmlos, wenn sie sich damit anstecken. Doch Expertinnen und Experten warnen, dass man das Virus trotzdem nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Denn gerade für ältere und kranke Menschen kann es lebensgefährlich sein. Deshalb sollten alle auf sich und andere Acht geben, damit das Virus sich nicht so schnell ausbreiten kann. Denn es kann bis zu 14 Tagen dauern bis das Virus ausbricht und obwohl Ihr Euch vollkommen gesund fühlt kann es sein, dass Ihr das Virus in Euch tragt und andere ansteckt.

Je langsamer sich das Virus ausbreitet desto besser. Die Krankenhäuser können mit vielen infizierten Personen auf einmal nicht umgehen.

Deshalb: Je weniger Kontakte zu anderen Menschen desto besser.

Egal ob draußen oder drinnen: Trefft Euch bitte nicht mit Anderen – egal welchen Alters.

Deshalb mussten wir die Spielplätze, die Sportanlagen und die Heuberghalle sperren. Dies hat die Bundeskanzlerin Angela Merkel in ihren Leitlinien am 16.03.2020 festgelegt.

Bitte beachtet außerdem folgende Punkte:

  • Wenn Ihr auf andere Menschen trefft, haltet 2 Meter Abstand zueinander, verzichtet auf Berührungen wie Umarmungen, High Five, Händeschütteln, Knuddeln und Küsschen geben.

  • Wenn Ihr niesen oder husten müsst, Abstand halten und in die Armbeuge oder ein Papiertaschentuch niesen - das Taschentuch danach aber gleich wegschmeißen!

  • Berührt Eure Augen, Nase und Mund so wenig wie möglich mit den Händen.

  • Wascht regelmäßig Eure Hände 30 Sekunden lang gründlich mit Seife, auch auf den Handrücken und zwischen den Fingern. Vor allem vor dem Essen und wenn Ihr nach Hause kommt. Extra Desinfektionsmittel solltet Ihr lieber nicht zu häufig benutzen, Händewaschen ist ausreichend. Desinfektionsmittel sind vor allem in Krankenhäusern oder beim Kontakt mit Kranken sinnvoll.

Mehr Infos zu Corona findet Ihr zum Beispiel hier: https://www.zdf.de/kinder/logo/fragen-und-antworten-zum-coronavirus-100.html

Aktuelle Informationen mit vielen weiteren Links sind auch immer unter www.schwenningen.de abrufbar.

Und Vorsicht: Im Internet werden immer wieder Informationen über das Corona-Virus verbreitet, die falsch sind. Wenn Ihr hier klickt, erfahrt Ihr mehr dazu und wie Ihr damit umgehen solltet: https://www.zdf.de/kinder/logo/falsche-meldungen-zum-coronavirus-100.html

Vielen Dank für Eure Mithilfe

Eure

Roswitha Beck, Bürgermeisterin

Frühlingsfest im Donaubergland
...lädt zum Wandern ein.
Mehr erfahren
Sommer lädt zum Grillen ein
Die Gemeinde Schwenningen unterhält aktuell drei Grillstellen an verschiedenen Standorten innerhalb des Naturparks. Diese Grillstellen stehen jeweils an besonderen Standorten, die für Wanderer und Touristen immer wieder Ziel sind und geradezu dazu einladen, sich niederzusetzen, Rast zu machen und die Gegend zu genießen.
Mehr erfahren
Strohpark Schwenningen
Ein ganz besonders originelles ist das bunte fröhliche Treiben rund um den Schwenninger Strohpark. Der Strohpark ist eine Freiluftausstellung von Strohfiguren auf einer Wiese bei der Heuberghalle - Richtung Stetten am kalten Markt. Der Strohpark kann jedes Jahr täglich von Mitte September bis Mitte Oktober bestaunt werden.
Mehr erfahren
Wintersport in Schwenningen
Die Gemeinden Bärenthal, Irndorf, Nusplingen und Schwenningen laden ein zur aktiven Bewegung in herrlicher Winterlandschaft. Ein neu geschaffener Streckenverbund von Loipen der Gemeinden führt durch ruhige, unberührte Natur über offene Landschaft, am Waldrand entlang und teilweise auch durch Wälder.
Mehr erfahren
Fasnet Schwenningen
Am Schmotziga Donstig, Ihr Leit do goht´s los, do fühlt ma sich als Wasserschöpfer ganz famos.
Und hert ma dia Schella no macht´s Herz an Sprung und älles danzet um da Brunna rum.
Da Büttel, der schöpft eis des kühle Nass und s´Weible trait´s hom uffém Kopf ins Fass.
Jo Wasser isch wichtig ja Wasser isch gsund und wenn mir´s noa gschepft hond noa goht´s bei eis rund.
Schnellauswahl